Forstbetrieb

Der private Forstbetrieb der Constantia Forst, besteht im Wesentlichen aus dem zusammenhängenden Waldgebiet „Büdinger Wald“ und liegt im Unteren Vogelsberg in Hessen. Er wird im Nordwesten von Büdingen, im Südwesten von Gelnhausen, im Süden und Südosten von der Kinzig und im Osten und Nordosten von den Ortschaften Wittgenborn, Waldensberg und Rinderbügen eingerahmt.

Mit einer Gesamtbetriebsfläche von ca. 9.250 Hektar gehört der Wald zu den größten zusammenhängenden Privatforstbetrieben Deutschlands. Der Betrieb ist in die drei Forstreviere Breitenborn, Wächtersbach und Waldensberg gegliedert. Nur aufgrund der zusammenhängenden Waldflächen sowie engagierter Mitarbeiter ist es möglich, Reviere mit einer durchschnittlichen Größe von etwa 3000 Hektar effektiv zu bewirtschaften. Die Revierleiter werden bei ihrer Arbeit von vier erfahrenen Forstwirten unterstützt und können zusätzlich auf lokale, ortskundige Unternehmer zurückgreifen.

Unser Ziel ist die wirtschaftliche und nachhaltige Produktion des wertvollen Rohstoffes Holz. Waldbaulich streben wir den Erhalt und die Entwicklung gesunder Mischbestände an, die es uns ermöglichen, auch in Zukunft den Bedarf an allen Holzarten und Sortimenten decken zu können.

Aufgrund der Baumartenverteilung kann die Constantia Forst eine breite Auswahl an Holzarten anbieten. Der Wald setzt sich anteilig aus den Baumarten Buche (34%), Fichte (29%), Douglasie (11%), Lärche (9%), Eiche (6%), Buntlaubhölzer (3%) und sonstigem Laubholz (8%) zusammen. Holz leistet als nachwachsender und CO2-neutraler Rohstoff bei nachhaltiger Produktion einen wichtigen Beitrag zur Verlangsamung des Klimawandels. Es ist als Werkstoff ebenso modern und zukunftsfähig, wie als bedeutender regenerativer Energieträger.

Eine Besonderheit und ein weiteres wirtschaftliches Standbein stellen die beiden großen verpachteten Basalt-Steinbrüche dar, die sich im „Büdinger Wald“ befinden.
Der „Büdinger Wald“ birgt neben seiner vielfältigen natürlichen Ausstattung auch einige kulturlandschaftliche Besonderheiten. Vor allem die alten Huteeichen-Flächen und ehemals der Fischwirtschaft dienende Weiher bereichern den Forstbetrieb sowohl in ästhetischer als auch in ökologischer Hinsicht. Sie werden von uns auch heute noch regelmäßig gepflegt.

Daten und Fakten

Mannschaft:

  • 1 Geschäftsführer
  • 1 Forstamtsleiter
  • 3 Revierleiter
  • 1 Berufsjäger
  • 5 Forstwirte
  • 2 Angestellte

Fläche Forst:

  • Gesamtfläche ca. 9250 ha
    Davon ca.:
  • 25 ha Wasser
  • 300 ha Wiesen
  • 35 ha Acklerflächen
  • 125 ha Steinbrüche
  • 500 km befestigte Waldwege
  • 8 Waldhütten

Baumartenverteilung:

  • Eiche: 6 %
  • Buche: 34 %
  • Edellaubhölzer: 3 %
  • Sonstige Laubhölzer: 8%
  • Fichte: 29 %
  • Douglasie: 11 %
  • Lärche: 9 %

Fläche Jagd:

  • Gesamtregiejagdfläche ca. 10.000 ha
    Wildarten:
  • Damwild
  • Muffelwild
  • Schwarzwild
  • Rehwild

Impressionen

Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden: